Cheltenham Racecourse

Während man sich Aintree rühmen kann, über einen der schwierigsten Hinderniskurse Großbritanniens zu verfügen und Austragungsort des populärsten Jagdrennens, des Grand National, zu sein, geht an Cheltenham der Titel als „Home of Jump Racing“.

Mit vierzehn Grade 1-Rennen und sechs großen Meetings im Jahr sowie zwei kleineren für Amateure und für untere Leistungsklassen ist der Rennkalender in Cheltenham prall mit Terminen gefüllt.

Der wichtigste darunter, bekannt als The Festival, wird stets rund um den St. Patrick‘s Day im März abgehalten und das dazugehörige Rennprogramm weist eine ganze Reihe prestigereicher Prüfungen aus.

Cheltenham Gold Cup, Champion Hurdle, Queen Mother Champion Chase und Stayer’s World Hurdle sind nur ein paar klangvolle Namen aus einer langen Liste, in der sich ein Highlight an das nächste reiht.

➜ Wetten auf Pferderennen - Anbieter im Überblick

Eckdaten & Informationen zur Rennbahn von Cheltenham

Betreiber: The Jockey Club

Adresse: Evesham Road, Cheltenham GL50 4SH

Webseite: https://www.thejockeyclub.co.uk/cheltenham/

Kapazität: 67.500 Besucher

Nutzung: National Hunt Racing

Eröffnet: 19. Juli 1831


Wie bei einem englischen Jagdrennmeeting üblich sind dabei drei Kategorien an Prüfungen vertreten: Die Steeplechases – die Rennen mit den höchsten und meisten Hindernissen –, die etwas einfacheren Hurdles und die im allgemeinen Sprachgebrauch als Bumpers bezeichneten Flachrennen für Jagdrennpferde.

Wettanbieter
Stärken
Bonus
Bewertung
zum Anbieter
1 Pferdewetten.de Logo
  • größte Wettauswahl bei Pferdewetten
  • Wetten am Totalisator und Buchmacherwetten
  • Fixkurse bei vielen Rennveranstaltungen
  • Live Bilder von allen Rennbahnen
100 Euro Bonus für Neukunden

Zu diesem Zweck ist die Rennbahn von Cheltenham mit drei Kursen ausgestattet. Der Old Course und der New Course verlaufen in großen Teilen parallel; beide verfügen über einen unregelmäßigen Rundkurs und über einen zusätzlichen Bogen für kürzere Rennen, der den Hauptkurs schneidet.

Allerdings holt der später hinzugefügte New Course an einer Stelle der Strecke – wo er sich vom Old Course trennt – etwas weiter aus und ist somit länger. Er gilt aufgrund der höheren Anforderung an die Ausdauer der Pferde als härter.

Jockeys, die die Führung beziehungsweise die Tempovorgabe anderen überlassen und ihre Tiere weiter hinten im Feld halten, kommen mit dieser Taktik oft besser über den Kurs.

Dies hat auch mit der langen Zielgeraden zu tun. Für den deutlich längeren Zielsprint des New Course bedarf es ausreichend Kraftreserven.


Die Meetings der Jagdrennsaison in Cheltenham:

  • The Showcase (2 Tage im Oktober, Saisonauftakt)
  • November Meeting (2 Tage)
  • The International (2 Tage im Dezember)
  • New Year’s Day Racing (1. Jänner)
  • Festival Trials Day (1 Tag im Jänner/Februar)
  • The Festival (4 Tage Mitte März)
  • The April Meeting (2 Tage)
  • Race Night (vormals Hunter Chase Evening, Anfang Mai) 

Der Old Course hat demgegenüber, weil er kleiner ist, engere Kurven und gilt als „schärfer“. Hier schneiden tendenziell eher jene Galopper gut ab, die es von Anfang an die Spitze des Feldes zieht. Beide Strecken – Old und New Course – sind zudem berühmt für den Anstieg auf der Zielgeraden, der „Cheltenham Hill“ genannten Erhebung.

Der dritte Kurs ist zugleich auch der jüngste (eröffnet 1995). Als Cross Country Track ist dieser in mehreren Schleifen im Inneren der anderen beiden Strecken angelegt.

Die Pferderennbahn von Cheltenham
Abbildung: die Rennbahn von Cheltenham im Zuge des National Hunt Racing Festival

Die Besonderheit liegt auch darin, dass die Hindernisse aus lebenden Hecken bestehen, die vor jedem Meeting getrimmt werden müssen. Zum Einsatz gelangt er beispielsweise bei der Glenfarclas Cross Country Chase (Handicap, 6.069 Meter), die Teil des Festival Meetings ist.

Das berühmteste Rennen auf dem New Course ist der Cheltenham Gold Cup. Namhafte Beispiele für Prüfungen, die auf dem Old Course abgehalten werden, sind die Queen Mother Champion Chase und das Champion Hurdle.


Wichtige Renntermine in Cheltenham:

GradeTypCourseDistanzJumpsAlter
November Meeting
Hyde Novices‘ HurdleG2HurdleOld4.225m104+
Prestbury Juvenile Novices‘ HurdleG2HurdleOld3.298m83
Gold Cup Steeple ChaseG3HC ChaseOld4.124m164+
Cheltenham ChaseG2ChaseOld3.199m125+
Greatwood HurdleG3HC HurdleOld3.298m84+
Sharp Novices‘ HurdleG2HurdleOld3.298m84+
The International (Dezember)
December Handicap ChaseG3HC ChaseNew5.230m214+
December Gold CupG3HC ChaseNew4.139m174+
Novices‘ Hurdle RaceG2HurdleNew4.822m124+
The InternationalG2HurdleNew3.382m84+
New Year’s Day (1. Jänner)
Dipper Novices‘ ChaseG2ChaseNew4.175m175+
Fairlawne Handicap ChaseG3HC ChaseNew4.139m175+
Relkeel HurdleG2HurdleNew4.074m105+
Festival Trials Day (Jänner/Februar)
Finesse Juvenile Novices‘ HurdleG2HurdleNew3.382m84
Trophy Handicap ChaseG3ChaseNew4.139m175+
Cotswold ChaseG2ChaseNew5.172m215+
Classic Novices‘ HurdleG2HurdleNew4.074m104+
Cleeve Hurdle RaceG2HurdleNew4.822m125+
The Festival (März)
Supreme Novices‘ HurdleG1HurdleOld3.298m84+
Arkle Challenge TrophyG1ChaseOld3.199m135+
Festival TrophyG3HC ChaseOld5.029m205+
Champion HurdleG1HurdleOld3.298m84+
David Nicholson Mares‘ HurdleG1HurdleOld4.005m104+ S
National Hunt Chase Challenge CupG2ChaseOld6.018m235+
Baring Bingham Novices‘ HurdleG1HurdleOld4.225m104+
RSA Insurance Novices‘ ChaseG1ChaseOld4.901m205+
Coral CupG3HurdleOld4.225m104+
Queen Mother Champion ChaseG1ChaseOld3.199m135+
Champion BumperG1BumperOld3.298m4-6
Golden Miller Novices‘ ChaseG1ChaseNew3.976m175+
Ryanair ChaseG1ChaseNew4.139m175+
Stayers‘ HurdleG1HurdleNew4.785m124+
Brown Advisory & Merriebelle Stable Plate Handicap ChaseG3ChaseNew4.139m175+
Festival Mares Novices‘ HurdleG2HurdleNew3.382m84+ S
Triumph HurdleG1HurdleNew3.382m84
County Handicap HurdleG3HC HurdleNew3.382m85+
Spa Novices‘ HurdleG1HurdleNew4.822m124+
Cheltenham Gold CupG1ChaseNew5.294m225+
Grand Annual ChaseG3HC ChaseNew3.275m145+
April Meeting
Silver Trophy ChaseG2HC ChaseNew4.139m175+
Legende: HC = Handicap, S = Stuten

Zur Geschichte der Rennbahn Cheltenham

Die malerische Hügellandschaft bei Cheltenham, genannt Cotswolds Hills, ist bereits seit 1815 Kulisse für Pferderennen, damals noch ausschließlich für Flachrennen. Der erste Renntag fand auf dem Nottingham Hill (279 Meter) statt. Ab 1818 wurde der kaum einen Steinwurf entfernte Cleeve Hill, die mit 335 Metern höchste Erhebung der Cotswolds, regelmäßiger Austragungsort für die immer populärer werdenden Flachrennmeetings.

Nach einem Zwischenfall, bei dem die 1819 errichtete Tribüne abbrannte, wechselte man 1831 an den Fuß des Berges und damit an den Ort der heutigen Rennbahn. Am 19. Juli wurde auf der als Prestbury Park bekannten Grünfläche, einem ehemaligen bischöflichen Wildtierpark, das erste Rennen abgehalten. 700 Besucher fasste die Tribüne, die damals errichtet worden war.

Wegen der schlechteren Qualität des Untergrunds kehrte man aber 1835 wieder auf den Cleeve Hill zurück. Zu dieser Zeit begann das Interesse an Flachrennen, auch aufgrund der Wirtschaftskrise, in der Region bereits zu schwinden. Gleichzeitig etablierten sich im nahegelegenen Andoversford, wo 1834 die erste Grand Annual Steeplechase abgehalten wurde, die Jagdrennen.


Der Cheltenham Racecourse im Videoporträt:


In der Zeitspanne zwischen 1847 und 1853 wurde das Jagdrennen, das heute fester Bestandteil des Cheltenham Festivals ist, schon einmal in Prestbury Park durchgeführt, doch mit dem Verkauf des Grundstücks folgte eine Periode, in der in Cheltenham überhaupt keine Rennen stattfanden.

Erst mit einem Eigentümerwechsel 1881 wurde der Grundstein für die heutige Anlage gelegt. Es dauerte allerdings noch bis 1898, bis der neue Eigentümer, W. A. Baring Bingham, die Jagdrennen zurück nach Prestbury Park brachte.

1902 fand schließlich das erste mehrtägige Festival statt und ab 1911 wurde die Rennbahn zur neuen Heimat des National Hunt Meetings, das heute als Cheltenham Festival bekannt ist.

Damals war die National Hunt Chase das Aushängeschild der Veranstaltung – daher auch der gleichlautende Name des Meetings –, heute ist dies der 1924 in einem neuen Format, nämlich als Jagdrennen wiederbelebte Cheltenham Gold Cup.

History of Cheltenham Racecourse

Die Infrastruktur in Cheltenham hinkte dieser Entwicklung zu einem wichtigen Schauplatz des Jagdrennsports deutlich hinterher. Während andere Rennbahnen eindrucksvolle historische Architektur vorweisen können, gab es in Cheltenham in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nur einfache Tribünenbauten, an denen viele Jahre lang nichts verändert wurde.

Erst in den 1960er Jahren, nachdem der Jockey Club als Betreiber übernommen hatte, wurde der Tattersalls Grandstand errichtet, in den 1970ern folgte die Haupttribüne, die in den 80ern zweimal erweitert wurde.

Weitere große Investitionen betrafen die neuen Ställe (90er Jahre) und den Princess Royal Stand, der am 13. November 2015 eröffnet wurde. An Stelle der Tattersalls Tribüne, die 1997 wieder abgerissen wurde, befindet sich heute das Panorama Restaurant.


Video: Cheltenham Bauprojekt 2015

45 Millionen Pfund wurden in die Neugestaltung des Racecourses investiert.

Wettanbieter
Stärken
Bonus
Bewertung
zum Anbieter
1 Racebets Logo
  • großes Wettangebot mit Langzeitwetten
  • zahlreiche Bonusaktionen für alle Wettkunden
  • kostenlose Live Streams von allen Rennbahnen
  • große Auswahl an Zahlungsmethoden
200 Euro Bonus für Neukunden