Pferdewetten – alle Buchmacher im Test und Vergleich

Willkommen auf pferdewetten24.de, dem Portal für alle Freunde von Wetten auf Pferderennen. Bei uns finden Sie neben Test- und Erfahrungsberichten zu allen wichtigen Wettanbietern auch jede Menge Tipps und Infos rund um das Thema Pferdewetten.

Die besten Wettanbieter für Pferdewetten in Deutschland

Bei Pferdewetten.de und Racebets handelt es sich um Buchmacher, die sich komplett auf Pferdewetten spezialisiert haben und – außer Wetten auf Hunderennen – keinerlei andere Sportwetten im Angebot haben.

Durch diese Spezialisierung erreichen die beiden Wettanbieter eine enorm hohe Qualität sowie eine besonders große Vielfalt an Wetten auf die unterschiedlichsten Pferderennen.

Wettanbieter
Stärken
Bonus
Bewertung
zum Anbieter
1 Pferdewetten.de Logo
  • größte Wettauswahl bei Pferdewetten
  • Wetten am Totalisator und Buchmacherwetten
  • Fixkurse bei vielen Rennveranstaltungen
  • Live Bilder von allen Rennbahnen
100 Euro Bonus für Neukunden
2 Racebets Logo
  • großes Wettangebot mit Langzeitwetten
  • zahlreiche Bonusaktionen für alle Wettkunden
  • kostenlose Live Streams von allen Rennbahnen
  • große Auswahl an Zahlungsmethoden
200 Euro Bonus für Neukunden

Pferdewetten.de ist der Marktführer bei Pferdewetten in Deutschland und kann auch in unserem Test voll überzeugen. Das Wettangebot umfasst Trab- und Galopprennen aus aller Welt, zu jedem Rennen steht eine große Anzahl an Wettmöglichkeiten zur Auswahl.

Racebets punktet nicht nur mit einem überaus großzügigen Bonusangebot für Neukunden sondern auch mit zahlreichen Livestreams von Pferderennen aus aller Welt. Auch Wettangebot und Wettquoten können als hervorragend bezeichnet werden.


Pferdewetten.de und Racebets mit deutscher Lizenz

Deutschland FahneSowohl Pferdewetten.de als auch Racebets verfügen über eine deutsche Lizenz zur Veranstaltung von Pferdewetten und vermitteln überdies Wetten an den Totalisator der jeweiligen Rennbahnen. Dadurch wird auch der deutsche Pferderennsport maßgeblich unterstützt.

Die deutsche Lizenz bedingt auch die Einhebung einer Wettsteuer in der Höhe von 5% auf den Wetteinsatz. Diese Steuer wird vom Buchmacher automatisch eingehoben und an den deutschen Fiskus abgeliefert. Auch diese Abgabe kommt zum größten Teil wieder dem deutschen Rennsport zugute.


Internationale Wettanbieter mit Pferdewetten

Neben den beiden deutschen Spezialisten für Pferdewetten gibt noch einige große internationale Wettunternehmen, die neben den klassischen Sportwetten rund um Fußball, Tennis und dergleichen auch Wetten auf Pferderennen im Angebot haben.

Allerdings stehen aufgrund der rechtlichen Problematik nicht alle Pferdewetten bei diesen Wettanbietern für deutsche Wettfreunde zur Verfügung!

In Österreich hingegen sollten die Angebote unbeschränkt verfügbar sein.

Mit einem Blick auf das Wettangebot der betreffenden Buchmacher kann dies aber problemlos verifiziert werden.


  • 1 Bet365 Logo 100 Euro Bonus für Neukunden
    • Fokus auf Pferderennen in UK und USA
    • Zahlreiche Wettmöglichkeiten zu jedem Rennen
    • Festkurse und Buchmacherwetten mit attraktiven Wettquoten
    • Größte Auswahl an unterschiedlichen Zahlungsarten
    zum Anbieter Review
  • 2 Betfair Logo 100 Euro Gratiswetten für Neukunden
    • Pferdewetten im Wettangebot reichlich vertreten
    • Wettseite sehr übersichtlich und leicht bedienbar
    • Buchmacherwetten zum Festkurs und Starting Price
    • Kostenfreie Live Stream zu britischen Pferderennen
    zum Anbieter Review
  • 3 William Hill Logo 100 Euro Bonus für Neukunden
    • Attraktive und sehr funktionelle Wettseite
    • Interessante Spezialwetten zu vielen Pferderennen
    • Poolwetten, Festkurse und Buchmacherwetten im Angebot
    • Beachtliche Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten
    zum Anbieter Review

Bet365

Bet365 Logo

Bet365 ist der weltgrößte Sportwettenanbieter und verfügt aufgrund seiner britischen Herkunft über ein umfangreiches Pferdewettprogramm mit Schwerpunkt auf Galopprennen aus England und Irland. Aber auch Rennveranstaltungen aus Übersee (USA, Australien und Neuseeland) finden sich im Wettangebot des Marktführers.

William Hill

William Hill Logo

William Hill ist ein traditioneller englischer Buchmacher mit einem breiten Wettangebot und zahlreichen Wettmöglichkeiten insbesondere bei Galopprennen von der britischen Insel. Rennbahnen aus USA, Südafrika und Südamerika runden das umfangreiche Programm an Pferdewetten ab.

Ladbrokes

Ladbrokes Logo

Ladbrokes ist der älteste noch existierende Buchmacher der Welt, die Geschichte des traditionellen britischen Wettunternehmens geht bis in das 19. Jahrhundert zurück. Wie alle englischen Buchmacher verfügt auch Ladbrokes über ein grandioses Angebot an Pferdewetten aus aller Welt.

Betfair

Betfair ist eigentlich als die größte Wettbörse weltweit bekannt. Aufgrund der deutschen Wettsteuer ist zwar die Börse in Deutschland nicht verfügbar, das Wettangebot zu festen Quoten allerdings sehr wohl. Auch hier verfügt Betfair über ein interessantes Angebot an Pferdewetten.

Bethard

Bethard Logo

Bethard ist ein relativ junger aber umso ambitionierter Wettanbieter, der seit 2012 sein Angebot besonders auf den europäischen Markt zugeschnitten hat. Zwar stehen bei Bethard eindeutig die Sportwetten im engeren Fokus, der Buchmacher verfügt aber auch über eine limitierte Auswahl an Pferdewetten vor allem aus UK und Irland.

Betvictor

Betvictor Logo

Betvictor entstammt aus der britischen Buchmacher Dynastie der Familie Chandler, welche seit über 70 Jahren kräftig am britischen Wettmarkt mitmischt. Seine Wettshops hat Namensgeber Victor Chandler mittlerweile aufgegeben und bietet Pferdewetten mit großem Erfolg nur noch auf seiner online Wettseite an.


  • 1 Betvictor Logo 100 Euro Bonus für Neukunden
    • Live Streams zu fast allen Rennen im Wettangebot
    • Sehr gute Wettquoten im Buchmacher Vergleich
    • Festkurse zu vielen Pferderennen verfügbar
    • Gute Auswahl an Spezialwetten und Langzeitwetten
    zum Anbieter Review
  • 2 Ladbrokes Logo 20 Euro Gratiswetten für Neukunden
    • Traditioneller Buchmacher für Pferdewetten und Sportwetten
    • Totalisatorwetten bei englischen Rennveranstaltungen
    • Zahlreiche Festkurse und attraktive Langzeitwetten
    • Live Streams mit Kommentar von englischen Rennbahnen
    zum Anbieter Review
  • 3 Bethard Logo 50 Euro Bonus für Neukunden
    • Festkurswetten und Wetten zum Starting Price
    • Sieg und Eachway sowie Zweier- und Dreierwetten
    • Fokus auf Pferderennen in UK und Irland
    • Sehr funktionelle Webseite mit einfacher Wettabgabe
    zum Anbieter Review

Was macht Pferdewetten so beliebt?

Nicht nur aufgrund der langen Tradition zählen Pferdewetten auch heute noch zu den beliebtesten Sportwetten weltweit. Die besten Wettanbieter haben es geschafft, den Reiz einer Wette auf der Rennbahn in das Internetzeitalter zu übertragen.


Pferdewetten24 Favicon So kann bei jedem auf pferdewetten24.de vorgestellten Buchmacher an 365 Tagen im Jahr und fast 24 Stunden am Tag auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Rennereignissen gewettet werden, die meisten davon werden auch mittels Livestream auf den heimischen Bildschirm in Echtzeit gesendet.


Zahlreiche verschiedene Wettarten, attraktive Wettquoten zu festen oder variablen Kursen und damit verbundene faire Gewinnchancen sorgen für anhaltende Beliebtheit der Pferdewetten im Internet.

Inhaltsverzeichnis Pferdewetten24.de

Welche Wettarten gibt es bei Pferdewetten

  • Siegwetten
  • Platzwetten
  • Sieg/Platzwetten
  • Each Way Wetten
  • Itawetten und Tritawetten
  • Zwillingswetten und Platz-Zwilling
  • Drillingswetten
  • Zweierwetten und Dreierwetten
  • Head to Head Wetten
  • Stallwetten

Wettarten auf amerikanischen Rennbahnen

  • Win-Place Wetten
  • Win-Show Wetten
  • Win-Place-Show Wetten
  • Quinella Wetten
  • Exacta Wetten
  • Trifecta Wetten
  • Superfecta Wetten
  • Pick Wetten

Die verschiedenen Wetten bei Pferderennen

  • Einzelwetten
  • Kombiwetten (Schiebewetten, Akkuwetten)
  • Schiebewetten beim deutschen Buchmacher
  • Spezielle Kombiwetten aus England
  • Systemwetten
  • Englische Systemwetten

Auf welche Pferderennen kann man wetten?

  • Wetten auf Galopprennen
  • Wetten auf Flachrennen
  • Wetten auf Hindernisrennen
  • Wetten auf Trabrennen

Welche Wettquoten gibt es bei Pferdewetten?

  • Totalisatorwetten
  • Eventualquoten
  • Wetten mit Festkurs (Buchmacherwetten)
  • Wettquoten für Spezialwetten
  • Langzeitwetten

Welche Bonusaktionen gibt es bei Online Pferdewetten?

  • Racebets und Pferdewetten.de Neukundenbonus

In welchen Ländern finden die Pferdewetten statt?

Welche Pferderennen werden live übertragen

Welche Wettarten gibt es bei Pferdewetten?

Die von uns getesteten Wettanbieter verfügen allesamt neben den klassischen Siegwetten und Platzwetten über ein sehr breites Angebot an unterschiedlichen Wettarten zu jedem einzelnen Pferderennen. In dieser Rubrik stellen wir die wichtigsten und interessantesten Wettmöglichkeiten bei Pferdewetten vor:

Siegwetten

Die Siegwette ist die einfachste und beliebteste Form der Wetten auf Pferderennen. Hier wird darauf gewettet, welches Pferd als erstes über die Ziellinie läuft. Eine Siegwette gilt dann als gewonnen, wenn der gewählte Starter das Rennen gewinnt.

Platzwetten

Im Gegensatz zur Siegwette muss bei der Platzwette der getippte Starter das Rennen nicht gewinnen, sondern – im Normalfall – lediglich einen der ersten drei Plätze belegen.

Bei weniger als 7 Startern im Rennen muss das gewettete Pferd zumindest den zweiten Platz erringen, bei sehr großen Startfeldern reicht hingegen schon eine Platzierung unter den ersten vier Pferden für den Gewinn der Platzwette.

Sieg/Platz Wetten

Dabei handelt es sich im Grunde nicht um eine eigene Wettart, sondern lediglich um eine zusammengefasste Wette, bei der jeweils der halbe Wetteinsatz einerseits auf Sieg und andererseits auf Platz des gewählten Starters gesetzt wird. Diese Wettmöglichkeit eignet sich als gute Absicherung einer reinen Siegwette:


Pferdewetten24 FaviconWenn der gewählte Starter das Rennen zwar nicht gewinnt, aber zumindest eine Platzierung erzielt, dann kann mit der gewonnenen Platzwette je nach Wettquote der Einsatz zurückgeholt oder bei Platzquoten über 20/10 sogar ein Nettogewinn erzielt werden.


Sollte das gespielte Pferd hingegen das Rennen gewinnen, dann wird neben der Siegwette mit dem halben Einsatz auch noch die Platzwette ausbezahlt. In Summe ist der Gewinn dann zwar dennoch geringer als wenn der volle Wetteinsatz auf Sieg gewettet wird, allerdings würde bei einer reinen Siegwette die Absicherungsfunktion der Platzwette wegfallen.

Each Way Wetten

Diese Wettart findet man bei jedem britischen Buchmacher bzw. bei Rennveranstaltungen in UK und Australien. Die Each-Way-Wette ist nichts anderes als die deutsche Version der Sieg/Platz-Wette, d.h. der Wetteinsatz wird zur Hälfte auf eine Siegwette placiert, die andere Hälfte auf eine Platzwette mit dem gewählten Starter.

Itawetten und Tritawetten

Bei Itawetten und Tritawetten reicht es im Gegensatz zur Platzwette nicht einfach nur vorherzusagen, ob ein Pferd einen der ersten drei Plätze im Rennen belegt, sondern man muss die genaue Platzierung richtig tippen.

Bei der Itawette muss der gewählte Starter genau den zweiten Platz im Rennen belegen, bei der Tritawette muss das gewählte Pferd genau als Dritter die Ziellinie überqueren, damit die betreffende Wette als gewonnen gilt.

Zwillingswetten und Platz-Zwilling

Bei diesen Wettarten wird auf zwei Pferde gewettet, die entweder die ersten beiden Plätze (Zwilling) oder zwei der ersten drei Plätze (Platz-Zwilling) belegen. Die Reihenfolge der beiden gewetteten Starter unter den ersten zwei bzw. drei Plätzen im Ziel ist dabei nicht von Bedeutung.

Drillingswetten

Die Drillingswette (oder auch Trio-Wette) funktioniert im Grunde genau wie die Zwillingswette, nur wird hier nicht auf die ersten zwei sondern auf die ersten drei Pferde im Ziel gewettet. Wie bei der Zwillingswette ist auch bei der Drillingswette die Reihenfolge im Einlauf egal, es geht nur darum die schnellsten drei Pferde in beliebiger Reihenfolge vorherzusagen.

Zweierwetten und Dreierwetten

Wie bei der Zwillingswette wird auch bei der Zweierwette auf die ersten beiden Plätze im Rennen gewettet. Großer Unterschied zu den Zwillingswetten: bei den Zweierwetten muss die richtige Reihenfolge vorhergesagt werden! Man wettet also konkret darauf, welches Pferd das Rennen gewinnt und welches Pferd auf Platz zwei landet.

Eine Steigerung zur Zweierwette stellen die Dreierwetten dar, hier müssen sogar die ersten drei Plätze in der richtigen Reihenfolge vorhergesagt werden. Da die Wahrscheinlichkeit eine Dreierwette richtig zu tippen naturgemäß relativ gering ist, verspricht diese Wettart in der Regel sehr hohe Wettquoten. Auf französischen Rennbahnen wird die Dreierwette als Trio-Ordre-Wette bezeichnet.

Head to Head Wetten

Bei dieser Wettart wählt der Buchmacher zwei (oder mehrere) Pferde aus dem Startfeld aus und bietet darauf eine Head-to-Head Wette an. Wetten kann man nun darauf, welches der genannten Pferde als erstes über die Ziellinie läuft.

Die eigentliche Platzierung des gewählten Starters im Rennen ist dabei unerheblich, es geht nur darum, dass das gewählte Pferd vor dem anderen Teilnehmer an der Head-to-Head Wette im Ziel ankommen muss, damit eine Gewinnauszahlung erfolgen kann.

Stallwetten

Stallwetten kommen dann zur Anwendung, wenn bei einem Rennen zwei oder mehr Pferde aus dem selben Rennstall oder vom selben Besitzer am Start sind. In diesem Fall gibt es nur eine einzige Quote (Stall-Quote) für alle Pferde aus diesem Stall.

Mit dieser Regelung soll schon im Vorfeld verhindert werden, dass der Ausgang eines Rennens durch etwaige geheime Absprachen unter den Rennteilnehmern aus dem gleichen Stall manipuliert werden kann.

Wettarten auf amerikanischen Rennbahnen

Die Rennen auf amerikanischen Bahnen bringen noch eine Reihe an zusätzlichen Begriffen auf den Wettzettel, die Wettarten Win, Exacta, Trifecta und Quinella entsprechen aber genau den deutschen Begriffen für Siegwette, Zweierwette, Dreierwette sowie Zwilling.


Fahne USALediglich bei den Platzwetten gibt es einen Unterschied zwischen den Kontinenten: bei amerikanischen Rennen kann man selbst wählen, ob die Platzwette für die ersten beiden Plätze gilt (Place) oder für die ersten drei Plätze (Show) gelten soll.


In Europa hängt es hingegen von der Größe des Starterfeldes ab, ob die Platzwette für die ersten zwei, drei oder vier Plätze ausbezahlt wird.

Hier nun eine kompakte Übersicht der unterschiedlichen Wettarten bei Rennveranstaltungen in den USA:

Win-Place Wetten

Bei dieser Wette wird der halbe Wetteinsatz auf eine Siegwette gesetzt (Win), die andere Hälfte auf eine Place-Wette. Sollte der gewählte Starter das Rennen gewinnen, so werden beide Wetten mit der entsprechenden Wettquote ausbezahlt.

Wenn das gespielte Pferd hingegen als Zweiter über die Ziellinie läuft, so ist die Siegwette zwar verloren, die Place Wette mit dem halben Einsatz jedoch gewonnen und kann damit je nach Wettquote noch für ein positives Wettergebnis sorgen.

Win-Show Wetten

funktionieren im Prinzip genauso wie die Win-Place Wette mit dem kleinen Unterschied, dass auch ein dritter Platz zu einer Auszahlung der Show-Wette mit dem halben Wetteinsatz führt. Während die Place-Wette also nur mit Platz 1 oder Platz 2 gewonnen werden kann, reicht bei der Show-Wette ein Platzierung unter den ersten drei Pferden im Endresultat.

Wo einerseits die Show Wette gegenüber der Place Wette also eine größere Wahrscheinlichkeit der Absicherung bietet, muss man auf der anderen Seite aber bei der Wettquote Abstriche machen – diese ist bei Show naturgemäß niedriger als bei Place.

Win-Place-Show Wetten

Bei dieser Wettart wird der Wetteinsatz durch drei geteilt und jeweils ein Drittel auf eine Win, eine Place sowie eine Show-Wette platziert. Folgende vier Szenarien sind bei der Auswertung der Wette möglich:


  1. der gewählte Starter gewinnt das Rennen: alle drei Wetten sind gewonnen und werden mit der jeweiligen Quote ausbezahlt.
  2. der gewählte Starter belegt den 2. Platz: die Win-Wette ist verloren, die Place-Wette und die Show-Wette sind hingegen gewonnen und werden zu den finalen Wettquoten abgerechnet.
  3. der gewählte Starter belegt den 3. Platz: Win- und Place-Wette sind verloren, mit der gewonnenen Show-Wette kann man aber dennoch eine Auszahlung vom Buchmacher kassieren.
  4. der gewählte Starter wird Vierter oder schlechter: keine der drei Wettarten kommt zur Auszahlung, die Win-Place-Show Wette und damit der gesamte Wetteinsatz sind verloren.

Quinella Wetten

bei Pferdewetten in den USA werden genauso gehandhabt wie die Zwillingswette bei deutschen Rennveranstaltungen. Es wird auf die ersten beiden Pferde im Zieleinlauf gespielt, wobei die genaue Reihenfolge dabei egal ist – lediglich das richtige Duo an der Spitze muss richtig getippt werden, um in den Genuß einer Gewinnauszahlung beim Buchmacher oder auf der Rennbahn zu kommen.

Exacta Wetten

Eine Exacta Wette auf amerikanischen Rennbahnen entspricht einer Zweierwette bei deutschen Pferdewetten. Es muss also der richtige Einlauf der ersten beiden Pferde vorhergesagt werden, d.h. Sieger und Zweitplatzierter in der richtigen Reihenfolge.

Trifecta Wetten

Während bei der Exacta Wette noch eine gewisse Gewinnwahrscheinlichkeit angenommen werden kann, ist die Trifecta Wette für Freunde der Pferdewetten eine noch größere Herausforderung. Wie bei der deutschen Dreierwette gilt es hier die ersten drei Pferde im Endergebnis in der richtigen Reihenfolge vorherzusagen.

Die geringere Wahrscheinlichkeit auf eine korrekte Vorhersage der Trifecta Wette äußert sich im Gewinnfall aber natürlich mit entsprechend hohen Gewinnquoten für erfolgreiche Tipper.

Superfecta Wetten

Wem die Trifecta Wette noch zu wenig Herausforderung ist dem sei eine Superfecta Wette bei amerikanischen Pferderennen empfohlen. Hier müssen nicht weniger als die ersten vier Pferde im Zieleinlauf in der richtigen Reihenfolge prognostiziert werden. Falls das gelingt dann winken hier natürlich extrem hohe Wettquoten für den glücklichen Tipper.

Pick Wetten

Bei diesen in USA sehr beliebten Wetten geht es darum, die jeweiligen Sieger von direkt aufeinanderfolgenden Rennen richtig vorherzusagen. Die einfachste unter diesen Wetten ist die sogenannte Pick 3 Wette, bei der drei an einem Renntag hintereinander folgende Rennen getippt werden.

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch die Pick 4, Pick 5 und die Pick 6 Wette. Natürlich ist es relativ schwierig, die siegreichen Pferde von 6 aufeinander folgenden Rennen richtig zu tippen. Der entsprechende Mut wird aber im Gewinnfall mit außerordentlich hohen Gewinnsummen belohnt.

Racebets Pick 6

Eine eigene Form von Pick 6 Wetten bietet der Buchmacher Racebets in unregelmäßigen Abständen und meist bei großen Rennveranstaltungen an. Auch hier müssen die Sieger von sechs Rennen an einem bestimmten Renntag richtig getippt werden, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um sechs aufeinander folgende Rennen, sondern diese werden vom Buchmacher am Beginn der Veranstaltung ausgesucht.


Pferdewetten24 FaviconAls Belohnung für sechs richtige Prognosen stellt der Buchmacher einen Jackpot in vorher definierter Höhe zur Verfügung. Sollten mehrere Kunden von Racebets alle sechs Rennen richtig getippt haben, dann wird der Jackpot entsprechend geteilt.


Neben dem Jackpot für fehlerfreie Vorhersagen gibt es bei Racebets auch noch eine Reihe an Trostpreisen zu gewinnen, so zum Beispiel 50 Euro Gratiswetten für fünf richtige Tipps oder 10 Euro Wettguthaben für vier richtige Prognosen.

Finish Wetten

Auch die Finish-Wette ist eine eigene Form der Pick Wetten, hier gilt es die Sieger der letzten drei Rennen an einem Renntag richtig vorherzusagen. Zwar wurde die Finishwette ursprünglich von den Rennbahnen eingeführt, damit viele Besucher bis zum letzten Rennen bleiben; mittlerweile bieten aber auch schon einige Online Buchmacher diese spezielle Wettart an.

Die verschiedenen Wetten bei Pferderennen

Alle Buchmacher auf pferdewetten24.de verfügen grundsätzlich über drei unterschiedliche Wettmöglichkeiten bei allen angebotenen Pferderennen. Wie auch bei allgemeinen Sportwetten sind dies die Einzelwette und Kombiwette sowie die Systemwette.

Einzelwetten

Die Einzelwette ist die Basis aller Wettmöglichkeiten bei Pferdewetten, hier setzt man auf ein einzelnes Wettereignis aus dem Wettprogramm der Buchmacher und kann bei Eintreffen der Prognose bereits den Wettgewinn einstreifen.

Kombiwetten (auch Schiebewetten oder Akkuwetten)

Was bei allgemeinen Sportwetten als Kombiwette bezeichnet wird nennt sich auf der Pferderennbahn traditionell Schiebewette oder auch Akkuwette. Alle drei Begriffe stehen für das exakt gleiche Wettprinzip.

Bei der Kombiwette wird mit einem Einsatz auf zumindest zwei unterschiedliche Wettereignisse gesetzt. Nur wenn alle Tipps in der Schiebewette korrekt vorhergesagt wurden gilt der Wettschein als gewonnen.

Die Quoten der einzelnen Tipps werden zur Berechnung des Wettgewinns miteinander und dem Wetteinsatz multipliziert. Auf diese Weise kann man mit Akkuwetten bei vergleichsweise geringen Einsätzen auch sehr hohe Wettgewinne lukrieren.

Woher kommt der Begriff „Schiebewette“ beim deutschen Buchmacher

Bei der Bezeichnung „Schiebewette“ für den sonst gebräuchlichen Begriff „Kombiwette“ spielt der Zeitfaktor eine gewichtige Rolle. Da an einem Renntag auf der Pferderennbahn die einzelnen Rennen nacheinander stattfinden, kann man Einsatz und Gewinn aus einem Rennen auf das nächste gewählte Rennen „weiterschieben“.

Dank der Schiebewette muss man nicht bei jedem Rennen erneut beim Buchmacher eine Wette platzieren, sondern kann schon im Vorfeld festlegen, dass ein etwaiger Gewinn aus einem früheren Rennen auf einen Tipp in einem späteren Rennen weitergeschoben wird.

Bei allgemeinen Sportwetten wird hingegen ausschließlich der Begriff „Kombiwette“ verwendet weil hier der Zeitfaktor keine Rolle spielt. Schließlich finden z.B. viele Fußballspiele zur selben Zeit statt und man kann daher Wettgewinne zeitlich gesehen nicht sinnvoll „weiterschieben“


Spezielle Kombiwetten bei englischen Buchmachern

Englische Wettanbieter offerieren bei Rennveranstaltungen in UK zusätzlich zu den Standardwetten auch eine Reihe an speziellen Wettarten mit teilweise sehr hohen Gewinnsummen.

Diese Wettarten kombinieren allesamt eine gewisse Anzahl von Siegwetten oder Platzwetten zu mehreren unterschiedlichen Rennen an einem bestimmten Renntag.

Placepot

Der Placebot umfasst die ersten sechs Rennen auf einer vorher bestimmten Rennbahn an einem Renntag. Hier gilt es, in jedem Rennen einen Starter auszuwählen, welcher in seinem Rennen eine Platzierung erzielt.

Beim Placepot handelt es sich – wie der Name schon sagt – um eine Poolwette mit vorher nicht bekannten Quoten. Alle Einsätze auf den Placepot werden in einem Pool gesammelt, dieser wird am Ende des Tages auf alle Gewinner mit sechs richtigen Platzierungen aufgeteilt.

Quadpot

funktioniert nach dem selben Prinzip wie der Placepot, allerdings wird hier nur auf die ersten vier Rennen an einem bestimmten Renntag gewettet.

Jackpot

beim Jackpot wird wie beim Placepot auf die ersten sechs Rennen an einem Renntag gewettet, allerding müssen hier statt Platzierungen die sechs Sieger getroffen werden, was die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Wette natürlich drastisch schmälert. Dafür kann der Jackpot aber mit teilweise beachtlichen Gewinnsummen punkten.

Scoop6

auch diese nicht so häufig anzutreffende Spezialwette orientiert sich am Prinzip von einer Placepot-Wette. Hier gelten allerdings nicht die ersten sechs Rennen auf der Rennbahn, sondern sechs vorher vom Buchmacher definierte Rennen am entsprechenden Renntag.

Super 7

die Super 7 ist sowas wie die Königsklasse unter den Kombiwetten bei den englischen Bookies. Nicht weniger als sieben Sieger müssen dabei an einem Renntag richtig vorhergesagt werden, die betreffenden Rennen werden vom Wettanbieter ausgesucht und vorgegeben.


Systemwetten

Mit der Systemwette können beliebig viele Kombiwetten auf systematische Art und Weise kombiniert werden. Dies macht es möglich, mit wenig Aufwand und auf einem einzigen Wettschein eine Vielzahl an zusammenhängenden Schiebewetten beim Buchmacher zu platzieren.

Systemwetten können im Wettschein beim jeweiligen Buchmacher entweder selbst zusammengestellt werden, oder aber es kann auf eine Vielzahl an vordefinierten Systemen zurückgegriffen werden. Diese vorgefertigten Systemwetten stammen ursprünglich aus dem Repertoire der englischen Buchmacher und tragen daher allesamt englische Bezeichnungen.


Englische Systemwetten im Überblick

  • Trixie (3 Pferde, 4 Kombiwetten = 4 Wettreihen)
  • Patent (3 Pferde, 4 Kombiwetten + 3 Einzelwetten = 7 Wettreihen)
  • Yankee (4 Pferde, 11 Kombiwetten = 11 Wettreihen)
  • Lucky 15 (4 Pferde, 11 Kombiwetten + 4 Einzelwetten = 15 Wettreihen)
  • Canadian (5 Pferde, 26 Kombiwetten = 26 Wettreihen)
  • Lucky 31 (5 Pferde, 26 Kombiwetten + 5 Einzelwetten = 31 Wettreihen)
  • Heinz (6 Pferde, 57 Kombiwetten = 57 Wettreihen)
  • Lucky 63 (6 Pferde, 57 Kombiwetten + 6 Einzelwetten = 63 Wettreihen)
  • Super Heinz (7 Pferde, 120 Kombiwetten = 120 Wettreihen)
  • Goliath (8 Pferde, 247 Kombiwetten = 247 Wettreihen)

Systemwetten für 3 Rennen

Wenn auf Pferde aus drei unterschiedlichen Rennen mit System gewettet werden soll, dann stehen hierfür die Trixie-Wette sowie die Patent-Wette zur Verfügung. Beim Trixie wettet man auf alle möglichen Zweierkombinationen (2 aus 4 =3 Wetten) sowie auf eine Dreierkombi mit den drei gewählten Startern, was insgesamt vier einzelne Schiebewetten ausmacht.

Beim Patent wettet man nicht nur auf die Dreierkombination sowie auf die drei möglichen Zweier-Kombis, sondern auch auf drei Einzelwetten mit den gewählten Rennpferden. Insgesamt besteht die Patentwette also aus 4 Kombiwetten sowie 3 Einzelwetten, was insgesamt 7mal Wetteinsatz erfordert.

Systemwetten für 4 Rennen

Sollen 4 Rennen zu einem System zusammengefasst werden, so bieten sich hier die Yankee-Wette und die Lucky 15-Wette an. Ein Yankee besteht aus allen Kombinationswetten mit zwei Pferden (2 aus 4 = 6 Wetten) plus allen möglichen Dreierkombinationen (3 aus 4 = 4 Wetten) sowie der Kombinationswette mit allen vier gewählten Startern. Insgesamt wettet man mit einem Yankee insgesamt 11 verschiedene Kombiwetten.

Der Lucky 15 besteht aus allen Kombiwetten, die auch beim Yankee enthalten sind. Zusätzlich tippt man auch noch auf die 4 verfügbaren Einzelwetten, was – wie der Name schon sagt – zu insgesamt 15 Wetteinsätzen für das gewählte System führt.

Systemwetten für 5 Rennen

Wenn auf insgesamt fünf Rennen an einem Renntag mit System gewettet werden soll, so kann der Liebhaber von Pferdewetten beim Buchmacher zwischen der Canadian-Wette und der Lucky 31 Wette als vorgefertigte Systemwetten wählen.

Der Canadian beinhaltet alle Zweierkombis (2 aus 5 = 10 Wetten), alle Dreierkombis (3 aus 5 = 10 Wetten), alle Viererkombis (4 aus 5 = 5 Wetten) sowie eine Kombiwette mit allen 5 Startern. Die Gesamtzahl an abgegebenen Kombiwetten sumiert sich hier also schon auf insgesamt 26)

Auf noch fünf Wetten mehr bringt es der Lucky 31, schließlich tippt man hier zusätzlich zum Canadian auch noch auf alle fünf Einzelwetten, womit bei diesem System insgesamt 31 Wetteinsätze zu leisten sind.

Systemwetten für 6 Rennen

Wenn man ganze sechs Rennnen auf seinem persönlichen Wettschein stehen hat und diese Auswahl mit einem großen System abdecken will so stehen dafür die sogenannte Heinz-Wette sowie die Lucky 63-Wette beim Buchmacher zur Verfügung.

Eine Heinz-Wette besteht aus insgesamt 57 Kombiwetten und dementsprechend müssen auch 57 Wetteinsätze bezahlt werden. Dafür sind dann alle Kombinationswetten mit zwei Pferden (2 aus 6 = 15 Wetten), mit drei Pferden (3 aus 6 = 20 Wetten), mit vier Pferden (4 aus 6 = 15 Wetten), mit fünf Pferden (5 aus 6 = 6 Wetten) sowie die obligate Kombiwette mit allen Startern enthalten.

Die Lucky 63-Wette fügt zu allen Kombiwetten aus der Heinz-Wette auch noch die 6 möglichen Einzelwetten hinzu, womit man auf die besagten 63 Wettreihen kommt.

Systemwetten für 7 Rennen

Werden sogar sieben Pferde in den Wettkorb verschoben und der Bereich der Systemwetten aktiviert, so bieten die meisten Buchmacher eine sogenannte Super-Heinz-Wette an.

Um auf die Gesamtzahl von 120 einzelnen Wetten zu kommen bedient sich diese Wettart bei allen Kombinationswetten, die mit sieben Rennen gewettet werden können. Das sind 2 aus 7 (21 Wetten), 3 aus 7 (35 Wetten), 4 aus 7 (35 Wetten), 5 aus 7 (21 Wetten), 6 aus 7 (7 Wetten) sowie der Kombiwette mit allen 7 gewählten Startern.

Bei 120 Wettreihen wird der Einsatz pro Reihe naturgemäß relativ gering ausfallen um die Kosten für das gesamte System nicht allzu sehr explodieren zu lassen.

Systemwetten für 8 Rennen

Der Name Goliath-Wette lässt es schon vermuten: diese Wettart ist das größtmögliche von den vordefinierten Systemen im Angebot der Buchmacher. Ganze 247 Wetten beinhaltet der Goliath, der alle Kombiwetten, die mit 8 Pferden möglich sind mit einer einzigen Wettauswahl spielbar macht.


Tabelle: Anzahl der Wettreihen bei Systemwetten

Wette Rennen Wetten 1er 2er 3er 4er 5er 6er 7er 8er
Goliath 8 247   28 56 70 56 28 8 1
Super Heinz 7 120   21 35 35 21 7 1  
Lucky 63 6 63 6 15 20 15 6 1    
Heinz 6 57   15 20 15 6 1    
Lucky 31 5 31 5 10 10 5 1      
Canadian 5 26   10 10 5 1      
Lucky 15 4 15 4 6 4 1        
Yankee 4 11   6 4 1        
Patent 3 7 3 3 1          
Trixie 3 4   3 1          

Auf welche Pferderennen kann man wetten?

Bei Wetten auf Pferderennen wird grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Disziplinen unterschieden, nämlich den Galopprennen sowie den Trabrennen.

Wetten auf Galopprennen

Auch wenn bei Galopprennen prinzipiell alle Gangarten erlaubt sind wird die Renndistanz immer im Galopp zurückgelegt. Schließlich ist Galopp die schnellste Gangart und beim Rennen geht es nur darum, die Renndistanz so schnell wie möglich zu absolvieren.

Bei den Galopprennen unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Sportarten, nämlich einerseits den Flachrennen und andererseits den Hindernisrennen.

Flachrennen

Flachrennen führen ausschließlich durch hindernisfreies Gelände, welches zwar Steigungen enthalten kann aber keinerlei Sprünge notwendig macht.

Die Distanzen bei Flachrennen variieren in Deutschland zwischen 1000 Meter und 3400 Meter, internationale Rennen können auch über längere Distanzen gehen.


Die drei Flachrennen mit dem höchsten Preisgeld sind:

  1. Dubai World Cup
    mit einem aktuellen Preisgeld von 12.000.000 USD führt der Dubai World Cup aus den Arabischen Emiraten die Liste der bestdotierten Flachrennen an.
  2. Pegasus World Cup
    mit etwas Respektabstand folgt auf dem zweiten Rang der Flachrennen mit dem höchsten Preisgeld der Pegasus World Cup in Florida, USA. Dieses Rennen ist mit 9.000.000 USD dotiert.
  3. The Everest Sidney
    Auf einer Distanz von nur 1.200 m duellieren sich bei diesem Klassiker die schnellsten Sprinter der Welt um ein Preisgeld von umgerechnet rund 9.000.000 USD

Hindernisrennen

Hindernisrennen führen entweder über feste Hindernisse wie z.B. Hecken und Gräben (Jagdrennen) oder aber über bewegliche Hindernisse wie Reisighürgen (Hürdenrennen).

Hindernisrennen führen über längere Distanzen als Flachrennen (bis zu 7200 Meter) und werden naturgemäß in geringerem Durchschnittstempo aber mit höherer Verletzungsgefahr absolviert.


Die drei Hindernisrennen mit dem höchsten Preisgeld sind:

  1. Grand National
    der Klassiker unter den Jagdrennen zählt zu den bekanntesten Pferderennen der Welt und ist mit einem Preisgeld von 1.000.000 britischen Pfund ausgestattet.
  2. Cheltenham Gold Cup
    das Highlight beim jährlichen Cheltenham Festival ist der Gold Cup über eine Distanz von 5.294 m und einem Preisgeld in der Höhe von 650.000 britischen Pfund
  3. King George VI Chase
    seit 1937 findet dieses Hindernisrennen jährlich im englischen Kempton Park statt. 4.828 m Distanz sind zu überwinden und 250.000 britische Pfund werden dabei ausgeschüttet.

 

In der folgenden Tabelle wollen wir nochmal die wichtigsten Galopprennen (Flachrennen und Jagdrennen) mit Austragungsort, Distanz und Preisgeld übersichtlich zusammenfassen:

Die 10 wichtigsten Galopprennen der Welt im Überblick

Rennen Austragungsort Distanz Preisgeld
Grand National Aintree National Circuit, Liverpool, UK 7.200 m 1 Mio GBP
Royal Ascot Gold Cup Ascot Racecourse, UK 4.014 m 0,5 Mio GBP
Prix de l’Arc de Triomphe Longchamp Racecourse, Paris , FRA 2.400 m 5 Mio EUR
Kentucky Derby Churchill Downs, Louisville, USA 2.012 m 3 Mio USD
Dubai World Cup Meydan Racecourse, Dubai 2.000 m 12 Mio USD
Melbourne Cup Flemington Racecourse, Melbourne, AUS 3.200 m 7 Mio AUD
The Everest Royal Randwick, Sydney, AUS 1.200 m 14 Mio AUD
Cheltenham Gold Cup Cheltenham Racecourse, UK 5.294 m 0,65 Mio GBP
Pegasus World Cup Gulfstream Park, Florida, USA 1.800 m 9 Mio USD
Breeders‘ Cup Classic wechselnd, USA 2.000 m 6 Mio USD

Wetten auf Trabrennen

Bei Trabrennen ist ausschließlich die Gangart „Trab“ erlaubt – sollte ein Pferd in die Gangart Galopp verfallen so wird es disqualifiziert. Trabrennen werden auf Distanzen zwischen 1600 Meter und 2300 Meter ausgelegt und finden auf Sandbahnen oder Grasbahnen statt.

In Deutschland und Österreich ist es üblich, dass Trabrennen im Sulky gefahren werden. In Frankreich hingegen werden Trabrennen auch vermehrt geritten, diese Sportart nennt sich dann Trabreiten.


Die drei Trabrennen mit dem höchsten Preisgeld sind:

  1. Prix d’Amérique
    seit 1920 findet dieser Klassiker unter den Trabrennen im französischen Hippodrome de Vincennes (Paris) statt, das aktuelle Preisgeld beläuft sich auf 1.000.000 Euro.
  2. Hambletonian Stakes
    ebenfalls schon fast 100 Jahre wird dieses Rennen auf dem Meadowlands Racetrack in den USA veranstaltet, mit einer Dotierung von 1.000.000 USD zählt es zur Spitze der Trabrennveranstaltungen.
  3. Elitloppet
    in Schweden verzeichnet der Trabrennsport eine hohe Beliebtheit, was sich auch im Top Rennen auf dem Solvalla Racetrack in Stockholm mit einem Preisgeld von umgerechnet knapp 900.000 Euro bestätigt.

Deutschland FahneAuch das deutsche Traber-Derby auf der Trabrennbahn Mariendorf zählt bei deutschen Wettfreunden zu den wichtigsten Veranstaltungen am Rennkalender. Bereits seit 1895 findet dieses traditionelle Pferderennen statt, mit einem aktuellen Preisgeld von 250.000 Euro zählt man allerdings nicht zu den weltweit größten Trabrennveranstaltungen.

In der folgenden Tabelle wollen wir nochmal die wichtigsten Trabrennen der Welt mit Austragungsort, Distanz und Preisgeld übersichtlich zusammenfassen:

Die 7 wichtigsten Trabrennen der Welt im Überblick

Rennen Austragungsort Distanz Preisgeld
Prix d’Amérique Hippodrome de Vincennes, Paris 2.700 m 1 Mio. Euro
Elitloppet Solvalla Racetrack, Stockholm 1.000 m 0,9 Mio Euro
Gran Premio Lotteria Agnano Racetrack, Neapel 1.600 m 0,6 Mio Euro
Hambletonian Stakes Meadowlands Racetrack, USA 1.609 m 1 Mio USD
Svenskt Travderby Jägersro Racetrack, Malmö 2.640 m 0,4 Mio Euro
Oslo Grand Prix Bjerke Racetrack, Oslo 2.100 m 0,3 Mio Euro
Deutsches Traber-Derby Trabrennbahn Mariendorf, Berlin 1.900 m 0,25 Mio Euro

 

Video: Prix d’Amérique 2019, die wichtigste Trabrennveranstaltung der Welt!

Welche Wettquoten gibt es bei Pferdewetten?

Bei Pferdewetten kommen in der Regel zwei verschiedene Methoden bei der Ermittlung der Wettquoten zur Anwendung, nämlich die sogenannten Totalisatorquoten von der Rennbahn einerseits sowie die Festkurse vom Buchmacher andererseits.

Totalisatorwetten

Das Anbieten von Totalisatorwetten ist grundsätzlich den Rennbahnen und Rennvereinen vorbehalten, schließlich dienen die Einnahmen aus Wetten auf der Rennbahn auch zur Finanzierung der Vereine und der Pferdezucht.


Pferdewetten24 FaviconBei dieser Wettart werden alle Wetteinsätze auf ein bestimmtes Rennen in einem Pool (Totalisator) gesammelt und nach dem Rennen an die siegreichen Wetter aufgeteilt. Der Totalisator fungiert hier also streng genommen nicht als Buchmacher, sondern verwaltet lediglich die Wetteinsätze.


Vor der Gewinnauszahlung wird ein bestimmter Prozentsatz der Wetteinsätze im Totalisator vom Betreiber einbehalten, dieser verdient also einen fixen Anteil an den Wetteinsätzen und unterliegt keinem Buchmacher-Risiko, egal wie die Rennergebnisse ausfallen.

Was sind Eventualquoten (EV-Quoten)?

Da sich die Wettquoten im Totalisator vor Beginn des Rennereignisses je nach getätigten Wetteinsätzen laufend verändern, kann die endgültige Wettquote erst bei Rennstart ermittelt und angezeigt werden.

Alle bis zum Start des Rennens auf den Bildschirmen der Rennbahn oder auf den Webseiten der Pferdebuchmacher angezeigten Quoten werden daher auch als Eventualquoten (EV-Quoten) bezeichnet.

Wetten mit Festkurs bzw. Buchmacherwetten

Wenn eine Wette zu einem Festkurs abgeschlossen wird so wettet man nicht gegen andere Wettkunden auf der jeweiligen Rennbahn im Totalisator sondern direkt gegen den Buchmacher.

Die vom Buchmacher fixierte Quote bei Wettabschluß (Festkurs) ist endgültig! Auch wenn der Wettanbieter die Kurse in weiterer Folge noch verändert, so gilt für die Gewinnauszahlung immer die am Wettschein bei Wettabgabe vereinbarte Fixquote.

Der Buchmacher muss aber keine eigenen Quoten oder Festkurse anbieten, er kann auch Wetten zu den Eventualquoten annehmen und diese nicht an den Totalisator der Rennbahn vermitteln bzw. weiterleiten. Auch in diesem Fall spricht man dann von einer Buchmacherwette.

Wettquoten für Spezialwetten

Zusätzlich zu den Standard-Wettquoten gibt es in erster Linie bei den englischen Anbietern eine Reihe an Buchmacherquoten für Spezialwetten zu ausgesuchten Pferderennen.

Quoten für unterschiedliche Anzahl an Plätzen

So kann man etwas bei Bet365 als Wettkunde selbst bestimmen, wie viele Plätze in einem Rennen ausbezahlt werden und ist nicht an die offiziellen Vorgaben gebunden. Beim englischen Wettanbieter kann bei einer Platzwette gewählt werden, ob die Platzierung für die ersten zwei, drei oder vier Pferde im Endergebnis gilt. Wenn nur die ersten beiden Plätze gelten ist die entsprechende Quote naturgemäß wesentlich höher, als wenn auch der vierte Platz noch für einen Wettgewinn reicht.

Zusätzlich zu normalen Siegwetten und Platzwetten kann bei einigen englischen Bookies auch darauf gewettet werden, dass ein bestimmer Starter das Rennen NICHT gewinnt oder KEINE Platzierung erreicht. Die dafür berechneten Quoten sind gewissermaßen die Gegenquoten zu den normalen Sieg- und Platzquoten.

Siegquoten ohne Favorit

Ebenfalls beliebt bei englischen Pferdewetten sind die Quotenangebote „Siegwetten ohne Favorit“. Dabei wird ein komplett neuer Wettmarkt für ein Rennen erstellt bei dem der Favorit komplett ignoriert wird. Wenn also der gewählte Starter im Rennen auf Platz 2 über die Ziellinie läuft und nur vom Favoriten geschlagen wird so gilt die Siegquote ohne Favorit als gewonnen. Dies gilt natürlich auch dann, wenn das gespielte Pferd überhaupt als Erster einläuft. Da die Wahrscheinlichkeit einer gewonnen Siegwette ohne den Favoriten größer ist als wenn der Favorit nicht ignoriert wird, sind die Wettquoten ohne Favorit entsprechend niedriger als die normalen Siegquoten.

Quoten für den Gewinnvorsprung des Siegers

Bei dieser Spezialwette gibt es in den englischen Wettbüros zwei unterschiedliche Varianten: entweder man wettet auf den Sieger UND den Gewinnvorsprung in Länden, oder der Sieger ist für die Wette nicht relevant und es geht nur um den Vorsprung des Ersten auf den Zweitplatzierten.

Langzeitwetten

Die Wettquoten für Langzeitwetten werden grundsätzlich vom Buchmacher berechnet und mit festen Kursen angeboten. Diese Wetten findet man vor allem bei großen Rennveranstaltungen, wo nicht erst am Renntag selbst sondern schon im Vorfeld Siegwetten oder Platzwetten für einzelne Rennen angeboten werden.

In Deutschland können beispielsweise schon Monate im Voraus beim Buchmacher Pferdewetten.de Wetten auf die 1000 und 2000 Guineas, das deutsche Derby und den Preis der Diana Sieg- und Platzwetten zu Festkursen abgegeben werden.

Frankreich ist ebenfalls ganz gut im Wettprogramm der Langzeitwetten vertreten, hier findet man unter anderem Wettmärkte mit Buchmacher Quoten für die dortigen 1000 und 2000 Guineas, den Prix du Jockey Club und den Arc de Triomphe.


UK FahneDas umfangreichste Angebot an Langzeitwetten findet man aber naturgemäß im Mutterland der Pferdewetten, nämlich in England. Stellvertretend für die riesige Wettauswahl seien hier der Gold Cup, das Grand National, das Derby und die Oaks erwähnt. So gut wie alle Pferdewettanbieter bestücken ihr Wettprogramm mit Festkursen zu diesen Highlights am Pferderennsport Kalender.


Abgerundet wird das Langzeit-Wettangebot der Pferdewetten Buchmacher mit den größten Rennveranstaltungen aus den USA (Kentucky Oaks, Kentucky Derby), Australien (Melbourne Cup), Neuseeland (Auckland Cup), Saudi Arabien (The Saudi Cup), den Arabischen Emiraten (Dubai World Cup) oder Hong Kong (Hong Kong Derby).

Es kann also durchaus festgestellt werden, dass für Freunde von Langzeitwetten ein regelmäßiger Blick in das Wettprogramm der besten Pferde-Wettanbieter wie Racebets, Bet365 oder Pferdewetten.de lohnend sein kann, die entsprechenden Angebote werden vom Bookie laufend ergänzt und aktualisiert.

Welche Bonusaktionen gibt es bei Online Pferdewetten?

Wie bei jedem Wettanbieter im Internet gibt es in der Regel auch beim Pferdebuchmacher einen Neukundenbonus, der nach der Eröffnung eines neuen Wettkontos auf die erste Einzahlung gewährt wird.

Neukundenbonus bei Pferdewetten.de und Racebets

Die Buchmacher Racebets und Pferdwetten.de verdoppeln die Ersteinzahlung bis zu einer Höhe von 100 Euro bzw. 200 Euro. Wer 100 Euro auf sein neues Wettkonto bei Pferdewetten.de einzahlt, kann dort also für insgesamt 200 Euro auf Pferderennen wetten, beim Racebets Neukundenbonus werden aus 200 Euro Einzahlung sogar 400 Euro Wettguthaben!


Racebets Logo

Wer sich neu bei Racebets registriert und eine Einzahlung auf das Wettkonto vornimmt qualifiziert sich für den Neukundenbonus. Der Buchmacher verdoppelt die erste Einzahung bis zu einem Betrag von maximal 200 Euro. Der Bonus muss mit Pferdewetten freigespielt werden, dabei gelten alle Wetten mit Quoten ab 15/10.

Pferdewetten.de Logo

Auch Pferdewetten.de verdoppelt die erste Einzahlung auf ein neu registriertes Wettkonto. Der Bookie legt hier betragsmäßig unter seinem Konkurrenten und vergibt bis zu 100 Euro Bonus für Pferdewetten. Bonuswetten müssen eine Quote von mindestens 18/10 aufweisen, mit Bonusgeld gewonnene Beträge gelten ebenfalls als Bonusgeld.


Daneben gibt es bei Pferdewetten aber noch eine Reihe anderer Bonusaktionen, die sich teilweise deutlich von den Angeboten der meisten Sportwettenanbieter unterscheiden.

Dabei handelt es sich zum Beispiel um einen extra Bonus für Wetten auf Rennveranstaltungen aus bestimmten Ländern, um verschiedene Aktionen rund um bestimmte Wettarten bei Pferderennen, oder aber auch um einen Jackpot den es zu knacken gilt. Alle aktuellen Bonusaktionen findet man hier!

In welchen Ländern finden die Pferdewetten statt?

Die beiden deutschen Marktführer Racebets und Pferdewetten.de verfügen über sehr ähnliche Wettprogramme und damit über Wetten auf Pferderennen aus vielen verschiedenen Nationen.

Der Schwerpunkt liegt dabei einerseits auf einem möglichst umfangreichen Wettangebot für Pferderennen aus Deutschland, andererseits aber auch auf Wettbewerbe aus den großen Nationen des Pferderennsports wie England, Frankreich, Australien, USA und Südafrika.

Damit ist es aber längst nicht getan: in Europa findet sich noch ein großer Angebotsschwerpunkt mit Rennen aus den klassischen Ländern des Trabrennsports wie Italien oder auch Skandinaven mit zahlreichen Rennveranstaltungen in Schweden und Norwegen.

Abgerundet werden die Wettangebote mit normalerweise für deutsche Pferdewettfreunde eher weniger bekannten Renntagen aus Ländern wie der Türkei, Brasilien, Indien oder sogar Simbabwe.

Welche Pferderennen werden live übertragen?

Sowohl Racebets als auch Pferdewetten.de übertragen alle Rennen von deutschen Bahnen auf ihrer Website live mit einem eigenen Streaming-Kanal. Auch fast alle anderen Rennveranstaltungen, auf die beim Buchmacher gewettet werden kann, können per Live-Streaming verfolgt werden.


Pferdewetten24 FaviconDie Live-Streams sind grundsätzlich für jedermann gratis verfügbar, man muss davor lediglich beim Buchmacher ein Wettkonto eröffnet haben und eine kleine Wette am jeweiligen Renntag abgeben.


Beim Marktführer Pferdewetten.de reicht beispielsweise eine Wette in der Höhe von einem Euro auf ein beliebiges Rennen, um in den Genuss der Live-Übertragungen für den ganzen Renntag zu kommen.